Skelette – Choreografen der Bewegung

Sonderausstellung vom 22. März 24 bis 27. April 2025


Konstruktion und Bewegung

Schwimmen, Laufen, Klettern, Springen oder Fliegen – Tiere bewegen sich auf vielfältige Weise. Es ist beeindruckend, was für Konstruktionen sich die Natur dafür hat einfallen lassen. Eine zentrale Funktion hat dabei das Skelett, das je nach Lebensweise ganz unterschiedlich gebaut ist und doch auf einen gemeinsamen Grundbauplan zurückgeht. Die Vielfalt von Skelettformen – von der Spitzmaus bis zum Nilpferd und vom Papageifisch bis zur Eule – kann anhand hochklassiger Skelettpräparate aus diversen Museen in Deutschland und Österreich bestaunt werden.

Dynamik der Bewegungen

Röntgenfilmaufnahmen der Universität Jena, die ursprünglich zu reinen Forschungszwecken aufgenommen wurden, geben einen Eindruck davon, wie dynamisch die scheinbar so starren Skelettkonstruktionen agieren. Diese Dokumentarfilme zeigen andererseits wie faszinierend die Choreografie ist, die hinter diesen Bewegungsabläufen steckt. Audiotexte in Deutsch und Englisch sowie Gebärdensprache-Videos begleiten die gezeigten Objekte.

Wunderwerk Knochen

Das vielleicht Erstaunlichste an Skeletten ist aber das, woraus sie bestehen: Knochen. Denn anders als es zunächst den Anschein hat, sind Knochen höchst lebendig. Sie verändern sich fortwährend und passen sich so an neue Belastungen an. Diesen Wunderwerken der Natur ist daher ein großer Teil der Ausstellung gewidmet. Hier wird unter anderem der innere Aufbau von Knochen gezeigt, die ständig ablaufenden Auf- und Abbauprozesse erklärt sowie Erkrankungen von Knochen nachgegangen. Man kann sein eigenes Skelett erkunden, erfahren, was Knochen über das Leben eines Menschen erzählen und wie man sie trainieren und stärken kann. Darüber hinaus wird gezeigt, wie der Aufbau von Knochen als Vorbild in der Technik dient und wo Knochen als Rohstoff zum Einsatz kommt. 

Interdisziplinäre Kooperation

Unter Beteiligung von Fachleuten verschiedenster Disziplinen hat das Team des Museums in über zwei Jahren diese Ausstellung erarbeitet. Sie wird in zwei Ausstellungssälen auf über 400 m² Fläche präsentiert und umfasst neben zahlreichen Objekten aus den Beständen der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns Leihgaben von mehr als 20 Institutionen im In- und Ausland. 



Structure and Movement

Swimming, running, climbing, jumping or flying – animals move in many different ways. It’s impressive what kind of constructions nature has come up with. The skeleton plays a central role in movement – it is built very differently depending on the organism’s way of life and yet all skeletons share a common basic structure. A diversity of skeletons – from shrews and hippos to parrotfish and owls – are on display in spectacular form, including first-class skeletal specimens from museums in Germany and Austria.

Dynamics of Movement

X-ray films from the University of Jena, which were originally made for research purposes, give an impression of how dynamically the seemingly rigid skeletal structures move. These films document the fascinating choreography behind these movements. Audio texts in German and English, as well as through sign language videos, accompany the objects on display.

The Marvel of Bones

Perhaps the most amazing thing about skeletons is what they are made of: Bone. Contrary to their initial appearance, bones are very much alive as they are constantly changing and adapting to new stresses. A large part of the exhibition is therefore dedicated to these marvels of nature. Among other things, the exhibition will show the inner structure of bone and explain the on-going processes of formation and degradation as well as bone diseases. You can explore your own skeleton, find out what bones tell us about a person’s life and how they can be trained and strengthened. It also shows how the structure of bone serves as a model for technology and where bone is used as a raw material. 

Interdisciplinary cooperation

The museum team has spent over two years developing this exhibition with the participation of experts from a wide range of disciplines. It is presented in two exhibition rooms covering an area of over 400 m² and includes numerous objects from the Bavarian State Natural History Collections as well as loans from more than 20 institutions in Germany and abroad.



Besucherinformationen

Öffnungszeiten / Opening hours
Di – Fr  / Tue – Fri 9 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertag / Sat, Sun, Holidays 10 – 18 Uhr

Eintrittspreise (einschließlich Dauerausstellung)
Admission (including permanent expression)
Erwachsene / Adult € 7,50 So / Su € 5
Ermäßigt / Reduced € 5,50 So / Su € 4
Kinder / Jugendliche Kids € 1
Schulklassen € 1 pro Person / (zwei Begleitpersonen frei)
School classes € 1 per person / (two accompanying persons free)

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass im Museum keine Kartenzahlung möglich ist.
We would like to point out that card payment is not possible in the museum.

Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren sowie Mitglieder des / Free admission for children under 6 years and for members of Verein der Freunde und Förderer des Museum Mensch und Natur und Förderkreis BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern.

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier. You can find the flyer with further information here.

Bitte informieren Sie sich über aktuelle Besucherhinweise unter / You will find up-to-date information for visitors at mmn-muenchen.de/Besucherinfos

SA_Skelette
SA_Skelette
SA_Skelette
SA_Skelette
SA_Skelette
SA_Skelette