Museum Mensch und Natur wird BIOTOPIA

Das Museum Mensch und Natur steht vor einer großen Verwandlung: Mit einem völlig neuen Konzept und unter dem neuen Namen BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern eröffnet es in ein paar Jahren als innovatives Museum und Forum für die Lebens-und Umweltwissenschaften. Diese seit langem ersehnte bauliche Erweiterung des Museums wird nicht nur drängende infrastrukturelle Probleme des Museums lösen, sondern eröffnet ganz neue Möglichkeiten des musealen Arbeitens. Geplant und gebaut wird das neue Museum, das sich harmonisch mit dem Ensemble des Nymphenburger Schlosses verbindet und allen Anforderungen für einen modernen Museumsbetrieb sowie den Aspekten von Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gerecht wird, vom renommierten Architekturbüro Staab Architekten aus Berlin.

Bis mit den Baumaßnahmen begonnen werden kann, wird das Museum Mensch und Natur auch 2022 in gewohnter Form geöffnet bleiben. Parallel dazu freuen wir uns, Ihnen mit dem BIOTOPIA Lab im Botanischen Garten ein zusätzliches Angebot mit interessanten Ausstellungen an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Design, vielfältigen Mitmachprogrammen und pädagogischen Angeboten machen zu können. Als dynamischer Veranstaltungsort und Experimentierwerkstatt gibt es gleichzeitig einen Vorgeschmack auf das zukünftige Museum.

Mit BIOTOPIA wird in modernen Räumen und Laboren der seit Jahrzehnten gehegte Traum einer wegweisenden naturwissenschaftlichen Bildungseinrichtung Realität – mit einem Kindermuseum, einem Auditorium, Eventbereichen und attraktiven Außenflächen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden und sich aktuellen Fragen wie Klimawandel und Biodiversitätskrise zu stellen, arbeitet aktuell ein Planungsteam an den Ausstellungs- und Vermittlungsformaten. Untergebracht wird das neue Museum in einem Neubau an der Maria-Ward-Straße sowie in den Räumen des aktuellen Museums, die komplett saniert und umgebaut werden. Auf mehr als 7.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche wird BIOTOPIA naturkundliche Themen attraktiv und zeitgemäß vermitteln und als Kommunikations- und Diskussionsplattform für gesellschaftlich relevante Fragen dienen.

Das Museum Mensch und Natur sieht diesem zukunftsorientierten Neu- und Umbau mit großer Vorfreude entgegen, auch wenn damit eine längere Schließung einhergeht. Diese ist aufgrund der umfangreichen Baumaßnahme aber unvermeidbar und die Aussicht auf ein großartiges neues Museum überwiegt bei weitem die Trauer über diese Phase.

Aber auch in der Zeit der Schließung werden wir nicht gänzlich verschwinden. Durch Angebote im BIOTOPIA Lab im Botanischen Garten, durch Veranstaltungen und Festivals sowie durch Wanderausstellungen in Museen und Umweltbildungseinrichtungen in ganz Bayern wird BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern auch in den nächsten Jahren öffentlich präsent sein. Wir hoffen daher, dass Sie uns auch in Zukunft die Treue halten und sich mit uns auf das neue BIOTOPIA freuen, in dem Sie neben neuen Attraktionen auch viele altbekannte Objekte und Themen aus unserem Museum in neuem Glanz wiederfinden werden.

Möchten Sie mehr über BIOTOPIA erfahren? Die aktuelle Broschüre mit Informationen rund um das neue Museum können Sie hier lesen. Ausführliche Informationen zu allen Themen des Neubaus, der Architektur oder der Verkehrsanbindungen finden Sie auch unter dem Youtube Mitschnitt: „Wieso, Weshalb, Warum?“.


Haben Sie noch Fragen zu BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern? Zum Beispiel: Wie wird das neue Museum aussehen? Was wird es kosten? Was passiert mit Museum Mensch und Natur? Hier gibt es Antworten!
Weitere Informationen zuBiotopia finden Sie hier.

Stimmen zu BIOTOPIA

DR. MICHAEL APEL, Leiter des Museum Mensch und Natur:

Die Erweiterung und Neuausrichtung des Museums Mensch und Natur schafft eine neuartige Institution für das Verständnis und die Wertschätzung der Natur, die weit über Bayern hinaus Beachtung finden wird.

PROF. DR. MICHAEL JOHN GORMAN, BIOTOPIA-Gründungsdirektor:

Viele der bedeutendsten Herausforderungen, denen wir heute begegnen, vom Klimawandel bis zum Artensterben, lassen sich zum großen Teil auf eine unausgewogene Beziehung des Menschen zu anderen Lebewesen zurückführen.

DR. MARKUS SÖDER, Bayerischer Ministerpräsident:

Artenschutz, Klimawandel und der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur sind große Herausforderungen unserer Zeit. Mit den Planungen für BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern, einem zukunftsweisenden Museumskonzept und dem landesweiten BIOTOPIA-Netzwerk soll eine moderne, interdisziplinäre und partizipative Plattform für einen völlig neuen Zugang zu naturwissenschaftlicher Bildung entstehen.

BERND SIBLER, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst:

Das künftige Naturkundemuseum BIOTOPIA in München-Nymphenburg wird den Menschen in Bayern ebenso wie den Besuchern aus aller Welt zeigen, dass Wissenschaft und Kultur ebenso wie Moderne und Tradition keine Gegensätze sind. Der Name BIOTOPIA steht schon jetzt für einen bahnbrechenden neuen Ansatz, Wissen zu vermitteln und besonders jungen Menschen Lust auf Engagement für den Erhalt der Natur zu machen.

Fotos BIOTOPIA Lab, links, rechts: Andreas Heddergott